blasted

Das herrliche Wetter hat mich heute richtig davon abgehalten den Wochenrückblick zu schreiben, weshalb er auch ziemlich kurz ausfällt – aber vielleicht wurde auch weniger gebloggt bei dem tollen Wetter :) .

Da der kleine Sonnenbrand nun keine Sonne mehr erträgt gibt den Wochenrückblick doch noch.

Social Media Allgemein

Dieses Wochenende habe ich erfahren, dass QR-Codes bei der breiten Masse noch nicht angekommen sind – auch nicht in Deutschland. Liegt aber vermutlich daran, dass sie nicht ganz so toll aussehen. Aber man kann QR-Codes auch mit dem eigenen Logo ausstatten.

Im Namics Blog habe ich diesen lustigen Comicstrip gefunden, der noch viel mehr verbirgt. Denn der Beitrag dazu “Kontrolle, Einfluss und Steuerung in sozialen Medien” sollte unbedingt gelesen werden.

Facebook

Ich vertrete ja schon lange den Standpunkt, dass bei Facebook nicht die Anzahl Fans wichtig ist, sondern die Aktivität von ihnen. Ein Whitepaper von Comscore bestätigt meine Vermutung, denn darin steht, dass sich User am meisten im Newsfeed aufhalten. Leider sind die Fans wohl aber auf Facebook so “erzogen” worden, dass sie nur Rabatte wollen. Aldo Gnocchi hat sich diese Woche zufällig damit befasst auf welche Arten Unternehmen auf Facebook kommunizieren und wie die Interaktion sich verhält.

Thomas hat diese Woche auf einen kleinen aber feinen Paragraphen in den Facebook Platform Policies hingewiesen. Man darf nämlich nicht auf andere Konkurrenzierende Plattformen verlinken. Das würde auch erklären, wieso so wenige meiner Google+ Invites weggegangen sind, denn Facebook unterschlägt Google+ Invites.

PS: Auf der Facebook Startseite gibt es wieder ein paar Neuerungen.

Share →
Buffer

2 Responses to Social Media Wochenrückblick #20

  1. Cem sagt:

    Mir persönlich gefällen die Möglichkeiten, die man mit QR-Codes hat. Ich bin auch nicht der Meinung, dass der noch nicht eingetretene Erfolg etwas mit dem Aussehen zu tun hat. Die breite Masse – wie du es perfekt formuliert hast – checkt es schlicht und einfach nicht! So einfach ist es.

  2. Es müsste auch ein integrierter Bestandteil des OS sein so etwas zu erkennen. Die Leute wissen ja nicht mal, nach was sie im App-Store suchen müssen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>